Menü

Tourtermine - Tour AF1 - Namibia-Fotoreise

Code Zeitraum Preis pro Person verfügbare Plätze
CodeAF-T1-2020-01 Zeitraum 18.05.2020 - 04.06.2020
(18 Tage)
Preis pro Person EUR 2.690,00 verfügbare Plätze0 von 4 ausgebucht
CodeAF-T2-2020-02 Zeitraum 12.09.2020 - 29.09.2020
(18 Tage)
Preis pro Person EUR 2.690,00 verfügbare Plätze0 von 4 ausgebucht

Reisezeitraum

Tour 1 - AF1: 18.05.2020 - 04.06.2020 (18 Reisetage)
Tour 2 - AF1: 12.09.2020 - 29.09.2020 (18 Reisetage)

Reisepreis

2690 € pro Person

Flug ab/bis Windhoek

Eine Buchung ist über unseren Kooperationspartner "Reisebüro Proficenter" möglich oder Sie buchen den Flug selbst.
Wir sind Ihnen behilflich und bei Fragen dürfen Sie sich gerne an uns wenden!
Die Flugkosten (Hin- und Rückflug) liegen zwischen 600 € und 900 €, abhängig von Fluggesellschaft, Direktflug etc.

Hinweis: Sollten Sie bereits früher anreisen oder noch ein paar Tage länger in Namibia bleiben wollen, ist unsererseits nur ein Transfer am geplanten An- und Abreisetag von/nach Windhoek vorgesehen. Für Alternativen kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig bei der Buchung.

Reiseleitung

Deutschsprachige Reisebegleitung

Teilnehmerzahl

Minimum 2 Personen
Maximum 4 Personen
Die Gruppengröße beschränkt sich insgesamt auf sechs Personen: Zwei Fahrer/Reisebegleiter und vier Reiseteilnehmer.

Programm

Kleingruppenreise im Allrad-Fahrzeug (4x4), ca. 3200 km lange Rundreise, Details siehe Tourverlauf.

Im Preis enthalten

18 Reisetage
17 Übernachtungen im Doppelzelt (Einzelzelt-Zuschlag 80 €)
Frühstück und Abendessen ohne Getränke (Details im Tourverlauf)
3 x Restaurant-Abendessen ohne Getränke
Flughafentransfer zwischen Campingplatz und Hosea-Kutako-Flughafen
Eintrittsgelder im Wert von insgesamt 80 € für
- Hoba-Meteorit
- Otjikoto-See
- Buschwanderung bei den San
- Etosha-Nationalpark
- Vingerklip
- Twyfelfontein
- Spitzkoppe
- Sossusvlei-Nationalpark
- Astro-Tour
Vor der Reise: Auf Anfrage ist eine Beratung bei der Kamerausrüstung möglich.
Während der Reise: Fotografische Betreuung durch Klaus Schier.

Nicht im Preis enthalten

Flug ab/bis Windhoek
Reiseversicherungen
Ausflüge und Eintrittsgelder für Museen, Führungen etc., soweit sie nicht explizit aufgeführt sind
Mittagessen
Getränke
Toilettengebühren
Trinkgelder, Souvenirs, Medikamente
Gebühren für Kommunikation (Telefonate, E-Mail)
Rücktransport im Krankheitsfall
Visagebühren für bestimmte Nationalitäten

Unterkunft

Zelt-Übernachtungen auf Campingplätzen. Die Campingplätze sind oft auf dem Gelände von Lodges oder Farmen und meist gibt es eine Bar oder ein Restaurant, wo man abends noch einen „Sundowner“ genießen kann.

 4x4fotoreisen camping 14x4fotoreisen camping 34x4fotoreisen camping 24x4fotoreisen camping 44x4fotoreisen camping 94x4fotoreisen camping 10

Die vorgesehenen Campingplätze sind gut ausgestattet. Sie bieten Toiletten, Waschbecken und Duschen an. Auf einigen ist sogar ein Swimmingpool vorhanden.

4x4fotoreisen camping 64x4fotoreisen camping 74x4fotoreisen camping 8

In der Regel gibt es Stromanschluss; lediglich auf zwei Campingplätzen ist dies nicht der Fall. Das stellt aber kein Problem dar, wenn man genügend Akkus und/oder Powerbank mitnimmt.

Der Zeltauf- und -abbau wird von den Teilnehmern nach vorheriger Einweisung selbst durchgeführt. Zelte und Iso-Matten werden von uns gestellt.
Wir verwenden bei unseren Reisen ein hochwertiges Trekkingzelt. Es ist ein 3-Personen-Zelt, das aber nur von 2 Personen belegt wird. Das heisst, es gibt mehr Platz und Raumgefühl im Vergleich zu den üblichen 2-Personen-Zelten.

4x4fotoreisen zelt4x4fotoreisen camping 5
Ein weiterer Vorteil ist, dass wir darin auch komfortable Liegematten verwenden können. Es handelt sich um selbstaufblasende Iso-Matten mit einer Stärke bis zu ca. 10 cm.

4x4fotoreisen isomatte

Einzelreisende erhalten gegen Aufpreis das Zelt für sich allein.

Verpflegung

Morgens Frühstück.

Mittagessen und Getränke besorgt sich jeder Teilnehmer selbst. Wir halten dazu an Supermärkten oder Tankstellen, bei denen Essen, Snacks, Kaffee, Kuchen, Getränke etc. angeboten werden.

namibia supersparnamibia tankstelle

Am Abend gibt es eine warme Hauptmahlzeit. Das Essen wird von uns zusammen mit allen Teilnehmern gekocht. Es wird vorausgesetzt, dass sich jeder bei der Vorbereitung, dem Abwasch und Aufräumarbeiten beteiligt.

Es besteht die Möglichkeit, vegetarisches Essen anzumelden. Vegan wird nicht gekocht, auf Lebensmittelunverträglichkeiten muss vorab hingewiesen werden.
An drei Abenden gehen wir zum Essen in ein Restaurant (im Reisepreis enthalten, ohne Getränke).

Reisefahrzeug

Wir werden mit zwei Toyota Landcruisern oder ähnlichem unterwegs sein. Die Fahrzeuge sind in einem optisch und technisch guten Zustand und werden vor Ort durch eine Fachwerkstatt gewartet.

Jeder Reiseteilnehmer hat einen Fensterplatz und kann Tagesgepäck bzw. Fotorucksack direkt bei sich verstauen.

Bei Tierbeobachtungen ist es möglich, aus einem geöffneten Fenster heraus zu fotografieren. Allerdings ist es nicht möglich, im fahrenden Fahrzeug die Sitzposition zu wechseln.
Die vier Reiseteilnehmer reisen in zwei Fahrzeugen.
1. Fahrzeug: Fahrer/Reisebegleiter plus drei Teilnehmer
2. Fahrzeug: Fahrer/Reisebegleiter plus ein Teilnehmer

Die Teilnehmer können nach eigenen Absprachen während der Reise die Sitzpositionen durchwechseln.

Aufgrund der Tourlänge von ca. 3200 Kilometern ist es erforderlich, an manchen Tagen auch mal längere Zeit im Fahrzeug zu sitzen. Natürlich gibt es genügend Pausen und Fotostopps.
Allerdings wird man bei längeren Strecken und Fahrten auf ungeteerten Straßen oft stundenlang „durchgeschüttelt“.

Persönliche Anforderungen

Allgemeine körperliche Fitness und Beweglichkeit werden vorausgesetzt. In der Regel unternehmen wir nur kurze Wanderungen. Lediglich in Sossusvlei gibt es die Möglichkeit, eine steile Düne hochzusteigen. Gehen im unwegsamen Gelände (Felsen, Steine, Sand) sollte möglich sein. Zeltauf- und -abbau wird fast täglich gemacht. Der Einstieg in die Reisefahrzeuge ist erhöht.

Für Personen mit eingeschränkter Mobilität ist die Reise nicht geeignet. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Dokumente

Der Reisepass muss 6 Monate über den geplante Abreisetag hinaus gültig sein. Es sind mindestens zwei freie Seiten darin erforderlich für Ein- und Ausreisestempel.
Der Pass muss in gutem Zustand sein, darf nicht beschädigt oder repariert sein und die enthaltenen Daten müssen gut lesbar sein.
Deutsche, Österreicher und Schweizer brauchen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen kein Visum.
Andere Nationalitäten müssen die erforderlichen Einreisebestimmungen selbst abklären.

Bei Ein- und Ausreise sind Laufzettel auszufüllen, die entweder im Flugzeug oder am Flughafen ausgehändigt werden.

Versicherungen

Für die Reiseteilnehmer besteht in den Fahrzeugen keine Insassen-Unfallversicherung. Der Abschluss einer Unfallversicherung wird empfohlen. Ebenso sollte an eine Reiserücktrittversicherung und an eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport gedacht werden.

Alle Deutschen, die sich vorübergehend im Ausland aufhalten, können sich in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) eintragen.

Fotoausrüstung (keine abschließende Aufzählung)

Jeder Teilnehmer bringt seine eigene Fotoausrüstung mit.
Kamera
Objektive, vom Weitwinkel bis zum Teleobjektiv
UV-Filter, Graufilter, ND-Filter, eventuell Pol-Filter
Standfestes Stativ
Akkus samt Ladegerät
Ausreichend Speicherkarten
Powerbank
Staubdichter Fotorucksack/Fototasche
Reinigungstücher bzw. Reinigungsset
Fernauslöser/Drahtauslöser

Fotokenntnisse

Jeder muss seine Kamera selbständig bedienen können. Bedienungsanleitung mitnehmen. Grundkenntnisse in Zeit/Blende/ISO empfehlenswert, aber nicht zwingend erforderlich.

Bei der Foto-Erlebnisreise wird kein Foto-Workshop angeboten. Das bedeutet, dass zwar immer jemand für Fragen und Informationen beim Fotografieren zur Verfügung steht, am Ende des Tages jedoch keine spezielle Bildbearbeitung am Computer stattfindet.

Reisegepäck

Lesenswerte Tipps

Unabhängig von den Vorgaben beim Fluggepäck akzeptieren wir aufgrund von Stauraum und Zuladung in den Fahrzeugen pro Person nur ein Gepäckstück mit maximal 15 kg plus Handgepäck mit maximal 10 kg.

Lassen Sie sich durch diese Gepäckvorschriften nicht entmutigen. Sie werden erstaunt sein, wie wenig Sie unterwegs brauchen. Außerdem gibt es immer mal wieder die Möglichkeit, per Handwäsche etwas zu waschen. Aufgrund des Klimas trocknen die Sachen normalerweise über Nacht.

Beim Reisegepäck sollte es sich um eine staubdichte, wasserabweisende Tasche handeln. Sie kann gerne mit Rollen und Bügel zum Ziehen sein, auch wenn das im Gelände nicht immer funktioniert. Die Tasche muss auf allen Seiten gut pressbar sein, um sie im Fahrzeug oder auf dem Dachträger transportieren zu können.

4x4fotoreisen gepaeck 2

(Beispiel)

Rucksäcke und Koffer jeglicher Art werden nicht akzeptiert. Sie können in den Reisefahrzeugen nicht verstaut werden. Das Reisegepäck wird je nach Möglichkeit im Fahrzeug oder auf dem Dachträger unter einer Plane transportiert. Handgepäck/Fotoausrüstung wird immer im Fahrzeug verstaut.

Leider ist verlorenes Gepäck auf internationalen Flügen keine Seltenheit. Im Handgepäck sollten Sie deshalb wichtige Medikamente mit sich führen. Paaren empfehlen wir, ihre Kleidung auf verschiedene Taschen aufzuteilen, so dass bei einem eventuellen Verlust genügend Kleidung für die ersten paar Tage zur Verfügung steht. Bitte informieren Sie die Fluggesellschaft sofort über fehlendes Gepäck, damit man ein „Baggage Claim“ Formular ausstellt.

Kleidung (keine abschließende Aufzählung)

Strapazierfähige Outdoor-Kleidung
Kurzärmlige T-Shirts, kurze Hosen
Langärmlige Shirts, lange Hosen
Fleece-Pullover und/oder Jacke
Regenjacke/Regenschutz
Knöchelhohe Wanderschuhe, keine schweren Wanderstiefel
Leichtes Schuhwerk bzw. Trekkingsandalen
Badekleidung und Badesandalen
Kopfbedeckung
Sonnenbrille

Sonstige Ausrüstung (keine abschließende Aufzählung)

Stirnlampe/Taschenlampe
Fernglas
Sonnencreme
Mückenschutzmittel
Persönliche Medikamente
Kleine Reiseapotheke
Wo wir hinfahren ist keine Malaria-Prophylaxe notwendig. Bitte informieren Sie sich trotzdem vor Antritt der Reise bei Ihrem Hausarzt oder dem Tropeninstitut über Gesundheitsvorsorge.
Kleines Kopfkissen?
Schlafsack
In den Höhenlagen (z.B. Windhoek, Hakos-Berge) können die Nachttemperaturen bis auf 5° C oder weniger fallen. Der Schlafsack sollte für diese Temperaturen ausgelegt sein.

Allgemeine Hinweise

Wir stellen eine kleine Bordbibliothek mit deutschsprachigen Reiseführern und namibischem Kartenmaterial zur Verfügung, deren Benutzung während der Reise möglich ist.

Wir werden in der Trockenzeit unterwegs sein. Das namibische Wetter ist im geplanten Zeitraum für gewöhnlich trocken und sonnig. Lediglich an der Küste kann es eventuell neblig sein oder sogar regnen.
Exakte Temperaturangaben sind nicht möglich, aber auf diesen Wetterseiten können Sie sich vorab über die Durchschnittstemperaturen und Niederschläge informieren:
https://www.wetteronline.de
https://www.wetter.com

Bedenken Sie, dass es sich bei der Namibia-Reise um eine Reise mit Abenteuer-Charakter handelt. Das bedeutet, dass die Tour von Wetterbedingungen abhängig ist, vielleicht Straßen oder Pisten nicht passierbar sind, die Route geändert werden muss, geplante Wanderungen und Ausflüge eventuell nicht durchgeführt werden können.
Wir behalten uns deshalb ausdrücklich das Recht vor, notwendige Änderungen vor Ort selbst zu entscheiden, sie stehen auch im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit.

Sollte die Mindest-Teilnehmerzahl von 2 Personen nicht innerhalb 30 Tagen vor Reisebeginn erreicht werden, behalten wir uns das Recht vor, vom Reisevertrag zurückzutreten.

Haben Sie weitere Fragen? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

Telefon +49 174 5152834

E-Mail: info[at]outdoor-production.com